Rückblick - Festansprachen - Jubiläum 150 Jahre EmK Neuschoo

Da gehören wir hin

so lautete das Motto am Sonntagnachmittag, 14. Juli 2019. Andreas Fellenberg, Nicole Gövert und Gertrud Taaken hatten das Programm für diesen Nachmittag vorbereitet, an alle drei geht hierfür ein herzliches Dankeschön.
Die dritte unserer Jubiläumsveranstaltungen begann um 14.30 Uhr im vollbesetzten Festzelt mit einem Vortrag des Posaunenchores.

PosaunenchorFestversammlung

Nach einer Andacht durch Bischof Harald Rückert und dem gemeinsam gesungenen Kanon „Lobe den Herrn, meine Seele“ gab es zunächst Tee, Kaffee und leckeren Kuchen, gebacken von der Bäckerei Kramer aus Aurich.

 

Wir haben uns gefreut über viele Gäste, die aus Politik und Verwaltung, aus Ökumene und Allianz bei uns waren.

Holger Heymann

Grußworte sprachen für den Landkreis Wittmund der Landrat Holger Heymann, für die Samtgemeinde Holtriem und die umliegenden Gemeinden Neuschoo, NarpUtarp, Schweindorf und Ochtersum

Franz Pfaff

der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Franz Pfaff, für den Evangelischlutherischen Kirchenkreis und die Region Holtriem Pastor Alexander Schreeb aus Ochtersum,

Kornelia Lange

Kornelia Lange für die Evangelischfreikirchliche Gemeinde Esens (Baptisten) und

Bärbel Krohn-Blaschke

Pastorin Bärbel Krohn-Blaschke für die umliegenden methodistischen Gemeinden Edewecht, Leer, Westerstede und Wilhelmshaven.
Landrat Holger Heymann sprach die bewährte Zusammenarbeit zwischen Kirche und Politik an und überreichte statt eines „Flachpokals“ (Geldbetrag) einen Gutschein für Kinderspielzeug. Stellvertretender SGBürgermeister Franz Pfaff betonte, dass die Gemeinde in Neuschoo einen hohen Stellenwert habe und sah positiv, dass unsere Gemeinde „eine etwas andere Kirche“ darstelle. Er wünschte uns, dass wir immer eine volle Kirche haben. Von ihm wurde ein sogen. Flachpokal überreicht, den wir auch gerne angenommen haben.

Alexander Schreeb

Pastor Alexander Schreeb brachte einen Apfelbaum mit schon kleinen Früchten mit. Er sprach von den guten Früchten der Ökumene, die schon gewachsen sind und weiter wachsen werden. Kornelia Lange ging in ihrem Grußwort darauf ein, dass nie etwas fertig ist, nicht die Gebäude und nicht die Menschen.

Zum Schluss wies Bärbel KrohnBlaschke darauf hin, dass sich ein Blick über den Tellerrand lohne. Sie hob besonders interessante Angebote der Gemeinden Edewecht, Leer, Westerstede und Wilhelmshaven hervor. Nähe unter methodistischen Gemeinden bedeute, dass die Nachbargemeinden 50 – 80 km entfernt sein können.

Projekt ChorHauskreis Mittedrin

Wir sagen Danke für alle gesprochenen Grußworte und überreichten Gaben. Über alle Wortbeiträge an diesem Nachmittag haben wir uns sehr gefreut, auch über die Liedbeiträge vom Projektchor und Hauskreis mittendrin und die Vortragsstücke des Posaunenchores.

Pastor Andreas Fellenberg ist in seinen Dank und Schlussworten noch einmal auf die Glück und Segenswünsche eingegangen und auf das, was uns an beiden Jubiläumstagen bewegt hat. Unsere Herzen sind voll Dank unserem Gott gegenüber, der sein Werk über 150 Jahre begleitet hat, den Menschen gegenüber, die sich in dieser Zeit bis jetzt immer wieder in seinen Dienst haben rufen lassen und den Gästen gegenüber, die jetzt mit der Gemeinde fröhlich mitgefeiert haben.
Zu danken haben wir auch der Firma Tucholski und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Wir hatten ein sehr schönes Festzelt, ein hervorragendes Büffet am Sonntagmittag und einen sehr aufmerksamen und freundlichen Service. Es war eine gute Entscheidung, das Festzelt einschließlich Catering zu bestellen, so konnten alle beim Feiern dabei sein.

Kontakt

EmK Neuschoo
Bärbel Krohn-Blaschke
Franz-Klüsner-Weg 7
26487 Neuschoo

Telefon: 04975 504
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.