Festschrift - 150 Jahre Bethlehem-Kirche Neuschoo

Festschrift „150 Jahre Bethlehem Kirche Neuschoo 1869 – 2019“ lautet der Titel einer zum Jubiläum verfassten Festschrift. Ein Grußwort von Bischof H. Rückert und Vorworte von Pastor i. R. H. J. Reimers und Dr. W. Müller führen in die Entwicklung der von Franz Klüsner gegründeten Gemeinde ein. Ihre Geschichte wird auf 96 Seiten mit Texten und Fotos dargestellt. Neben einem Abriss über den Methodismus sind alle Pastoren, die in Neuschoo tätig waren, aufgeführt. Aufgelistet sind auch die im Laufe der fünfzehn Jahrzehnte durchgeführten Um und Erweiterungsbauten. Gemeindegruppen stellen sich vor und Mitarbeiter beschreiben ihre Arbeit in der Gemeinde. Berichte über die Einweihung der Kirche am 30. Mai 1869 und über folgende Jubiläumsfeiern runden die Festschrift ab. Wer Interesse an dem Buch hat, wendet sich bitte an Sjut Albers (Tel. 049712520).

Rückblick - Ausflug Seniorenkreis - Bremerhaven

Unser Seniorenkreis Neuschoo unternahm am Samstag, den 03. August 2019, einen Ausflug nach Bremerhaven. Um 8.45 Uhr fuhren wir mit 29 Teilnehmern vom Parkplatz Neuschoo in Richtung Bremerhaven. Kurz vor Bremerhaven machten wir auf einem Rastplatz eine Pause und zur Überraschung hatte Erika Janssen für alle Brote und Getränke mitgebracht, was von allen dankbar angenommen wurde.

So gestärkt fuhren wir weiter und trafen pünktlich um 11.00 Uhr am Anleger in Bremerhaven an. Mit dem Glasdachschiff „Lady Sunshine“ machten wir dann eine 1stündige Hafenrundfahrt durch alle 7 Überseehäfen. Wir bestaunten die riesigen Schiffe, Autoumschlagplätzte, Docks und Werften, es ging durch den Neuen Hafen, die Kaiserhäfen, den Verbindungshafen, Wendebecken und Nordhafen. Bei der Rundfahrt erhielten wir eine fachmännische Erklärung. Nach einem kurzen Fußweg trafen wir uns um 12.30 Uhr in der „Strandhalle“ zum gemeinsamen Mittagessen. Hier hatten wir einen Raum für uns und es war alles vorbereitet und eingedeckt. Wir hatten einen Blick auf die Weser und konnten hier verweilen. Nach dem Mittagessen war Zeit zur freien Verfügung. Da in Bremerhaven viele Sehenswürdigkeiten auf engstem Raum zusammenliegen, bestanden viele Möglichkeiten die Zeit zu nutzen. So waren wir im „Zoo am Meer“, andere im Klimahaus, Columbus Center, Deutsches Schifffahrtsmuseum, Auswandererhaus oder warfen hoch oben von einer Aussichtsplattform einen Blick über Bremerhaven.

Um 17.00 Uhr holte uns unser Bus direkt von der Strandhalle wieder ab und unser Busfahrer machte uns einen Vorschlag, noch eine Hafenrundfahrt mit dem Bus – die sogenannte Landseite – zu machen. Dankbar stimmten wir zu und wir fuhren dann mit unserem Bus durch den riesigen Hafen, an den Zollstationen vorbei und den großen Umschlagplätzen vorwiegend PKW. Es muss eine große Logistikleistung dahinterstecken.

Um 17.30 Uhr fuhren wir dann ab Bremerhaven und waren um ca. 19.30 Uhr wieder in Neuschoo. Den ganzen Tag hatten wir herrliches Wetter und ich denke, es war für uns alle ein schönes Erlebnis und bleibt lange in Erinnerung.
Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch zu unseren Veranstaltungen einladen, jeden ersten Freitag im Monat treffen wir uns um 14.30 Uhr in den Räumen unserer Kirche in Neuschoo. Tee und Kuchen gibt es immer und manch erbauliches Gespräch.

Rückblick - 29. Zeltlager Zeitreise nach Jericho

Das diesjährige Zeltlager vom 09. 11.08.2019 in Neuschoo stand ganz unter dem Motto „ ja genau einer Zeitreise! Wir sind mit den insgesamt 16 Kindern, die zwischen 6 und 12 Jahren alt waren in die Zeit von Zachäus und Bartimäus nach Jericho  gereist. Fangen wir von ganz vorne an: Am Donnerstag trafen wir uns zum Aufbau der Zelte. Dies lief durch die vielen helfenden Hände und schönem Wetter reibungslos. Am Freitagnachmittag kamen dann die Kids, 10 Mädchen und 6 Jungen. Wir  teilten die Zelte ein und haben sie anschließend zusammen mit den Kindern bezogen. Nach dem Abendessen be gannen wir mit einer Kennlernrunde und der ersten Zeitreise. Wir hatten Glück, dass wir so tolle Reiseführer wie Franzi und Willi in unserem Team hatten, die uns per Auto, Flugzeug, Schiff und einem komplizierten Zeitreisen Tunnel System in die Welt von de m Zollbeamten Zachäus brachten. Nach einer Nachtwanderung und einer anschließenden Andacht am Lagerfeuer ließen wir den Abend ausklingen. Samstagvormittag konnten die Kinder an verschiedenen Bastelstationen durch sägen, basteln und gestalten kreativ werd en und sich am Nachmittag ausgiebig im Schwimmbad „de Baalje“ in Aurich austoben.

Aufgrunddes durchwachsenen Wetters mussten wir unsere Andacht in die Kirche verlegen. In der der unvergleichlichen Atmo-sphäresphäre haben wir bei Kerzenschein eine schöne Andacht gehört, bei der sich alle Kinder ganz toll mit eingebracht haben. Trotz des Sturmes sind alle Zelte auch in der zweiten Nacht standhaft geblieben. Abgerundet wurde das Zeltlager am Sonntag mit einem letzten Anspiel. Franzi und Willi haben die Kinder wieder wohlbehalten in die heutige Zeit gebracht und alle freuen sich schon auf das nächste Jahr, wo das Zeltlager dann 30-jähriges Jubiläum feiert.

Ein herzliches Dankeschön an Andreas und Gabriele Fellenberg

Gabriele und Andreas Fellenberg Es war eine sehr gute Entscheidung des Bischofs und des Kabinetts, für die Zeit der Vakanz unserer Gemeinde NeuschooAurich Pastor Andreas Fellenberg als Vertretungspastor zu berufen. Mit ihm und seiner Frau Gabriele haben wir eine positive und angenehme Zeit der Zusammenarbeit erlebt und große Unterstützung in einem arbeitsreichen Jahr mit u. a. Einsegnung, Posaunenchorjubiläum, Erstellung der Festschrift zum Jubiläum, 150jährigen Kirchenjubiläum, Vorstandswahlen usw. erfahren. Daneben hat Pastor A. Fellenberg jeden 2. Sonntag gepredigt und an vielen Ausschuss und Vorstandssitzungen teilgenommen. Aber das Vakanzjahr war nicht nur arbeitsreich, wir haben bei Festen und Feiern mit Gabriele und Andreas Fellenberg viel gelacht und fröhlich gefeiert. Nun ist es Zeit, ein herzliches Dankeschön zu sagen. Danke für 14 Monate Unterstützung und vertrauensvolle Zusammenarbeit, danke für viele Arbeitsstunden, die hinter den Kulissen geleistet wurden, danke für ermutigende, tröstende Worte, danke für alles. Wir wünschen euch beiden für die Zukunft alles Gute und Gottes reichen Segen und würden uns sehr freuen, wenn ihr uns auch nach der Vakanz verbunden bleibt.

Rückblick - Danke - Jubiläum 150 Jahre EmK Neuschoo

Da kommen wir her! So lautete das Motto am Samstagabend.

Andreas Fellenberg

Wir danken Sjut Albers, Rainer Havemann und Ehrenfried Lüken, die den Abend vorbereitet und gestaltet haben, sowie Birgit Haller für ihren Beitrag zu Franz Klüsner. Der Hauskreis „next step“ hatte einen Film über die Gemeinde erstellt. Herzlichen Dank für diesen gelungenen Beitrag.
Ein Dank an Gerda Block, Gertrud Taaken, Dr. Waldemar Müller, Sjut Albers und Pastor i.R. Hans Jakob Reimers, die eine Festschrift erstellt haben. Sie ist sehr schön geworden.
Gefreut hat uns, dass mit Gertrud Loos, Benno Bertram, Gabriele und Andreas Fellenberg, Margitta und Dieter Rutkowski, Johanna und Jürgen Woithe, Tanja und Sebastian Lübben die „Ehemaligen“ bei uns waren.
Da schlägt unser Herz! Unter diesem Gedanken haben wir den Festgottesdienst gefeiert.
Wir danken Nicole Gövert, Gertrud Taaken und Andreas Fellenberg für die Vorbereitung und Gestaltung. Ein besonderer Dank gilt Marijke Ihmels und Nils Kahmann für ihre sehr persönlichen Beiträge zum Thema „Da schlägt unser Herz“. Besonders danken wir auch unserem Bischof Harald Rückert, der die Gemeinde in jeder Veranstaltung ansprach und im Festgottesdienst eine ermutigende Predigt hielt.
Da gehören wir hin! Unter diesem Motto haben wir den Sonntagnachmittag erlebt, den Nicole Gövert, Gertrud Taaken und Andreas Fellenberg vorbereitet haben.
Ein ganz großer Dank gilt der Gemeinde NeuschooAurich und allen, die an diesem Festwochenende mitgewirkt haben. Für alle musikalischen Beiträge danken wir dem Bläserchor unter Leitung von Christoph Bollhorst, dem Projektchor unter Leitung von Heyo Müller, dem Gitarrenkreis, Heidrun SchumacherSchäfer an der Orgel, Rainer Havemann und dem Hauskreis „mittendrin“.
Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Sonntagsschule danken wir für den sehr guten Kinderimpuls und alle Angebote, die den Kindern am Nachmittag geboten wurden.
Für den wunderbaren Blumenschmuck danken wir Erika Janßen und Klara Lüken. Kirchengrundstück, Garten und Rasen wurden fit gemacht für das große Fest. Dank an Klara und Wilfried Lüken sowie Bernhard Lüken. Günter Ihmels hat eine Wiese als Parkplatz zur Verfügung gestellt. Danke! Für die großartige Ausstellung danken wir Helma und Ehrenfried Lüken. Wir danken dem TechnikTeam unter Leitung von Thorsten Lübben.
Letztlich danken wir unserem Gott, der diese Festtage gesegnet hat.

Rückblick - Festansprachen - Jubiläum 150 Jahre EmK Neuschoo

Da gehören wir hin

so lautete das Motto am Sonntagnachmittag, 14. Juli 2019. Andreas Fellenberg, Nicole Gövert und Gertrud Taaken hatten das Programm für diesen Nachmittag vorbereitet, an alle drei geht hierfür ein herzliches Dankeschön.
Die dritte unserer Jubiläumsveranstaltungen begann um 14.30 Uhr im vollbesetzten Festzelt mit einem Vortrag des Posaunenchores.

PosaunenchorFestversammlung

Nach einer Andacht durch Bischof Harald Rückert und dem gemeinsam gesungenen Kanon „Lobe den Herrn, meine Seele“ gab es zunächst Tee, Kaffee und leckeren Kuchen, gebacken von der Bäckerei Kramer aus Aurich.

Rückblick - 150 Jahre Bethlehem-Kirche Neuschoo

Da kommen wir her!
Da schlägt unser Herz!
Da gehören wir hin!

Abend der Begegnung

FestzeltFestzelt

Mit einem Abend der Begegnung unter dem Motto „Da kommen wir her“ begannen am Samstag, 13. Juli 2019, die Feierlichkeiten zum 150-jährigen Kirchenjubiläum. Die Veranstaltung fand in einem auf der Rasenfläche vor der Kirche aufgebauten imposanten Festzelt statt, welches genug Platz für eine Bühne mit großer LED-Wand, für eine Theke und für die ca. 150 Gäste bot.

Herzlich Willkommen Bärbel Krohn-Blaschke

Ein herzliches Willkommen unserer neuen Pastorin Bärbel Krohn-Blaschke

Auch dies eine sehr gute Ent-scheidung des Bischofs und des Kabinetts: Pastorin Bärbel Krohn-Blaschke hat für die Zeit ab 1. September 2019 eine Dienstzuweisung für den Be-zirk Neuschoo-Aurich erhalten. Damit wird nach einer 14-mo-natigen Vakanzzeit die Pasto-renstelle wieder besetzt. Darauf freuen wir uns sehr. Superinten-dentin Irene Kraft wird Bärbel Krohn-Blaschke am Sonntag, 1. September 2019, 14.30 Uhr, mit
einem feierlichen Gottesdienst in ihre neue Stelle einführen. Hierzu sind Gemeinde, Familie, Freunde und Bekannte, Nach-barschaft und auch kirchliche und politische Vertreter herz-lich eingeladen. Verschiedene Gruppen und Chöre werden in diesem Gottesdienst mitwirken. Im Anschluss wird es in den Gemeinderäumen Tee und Ku-chen geben. Hier werden auch Grußworte von Vertretern aus Kirche und Politik erwartet.
Wir wünschen Pastorin Bärbel Krohn-Blaschke für ihren Dienst in Neuschoo-Aurich Gottes reichen Segen.

Besuche

Neuschoo ist eine große und lebendige Gemeinde. Da wird es schwer sein, gleich im ersten Monat alle einmal besucht zu haben. Ich will aber versuchen, z. B. Geburtstage zum Anlass zu nehmen, sich kennenzulernen. So lerne ich manchmal ja auch gleich noch andere Familienmitglieder kennen. Es kann aber auch sein, dass schon vor dem nächsten Geburtstag ein Besuch wünschenswert wäre. Sprecht in diesem Fall mich unbedingt gerne an, oder lasst es über Gertrud oder andere Vor-standsmitglieder ausrichten! Lieber ist es mir, dass der Wunsch deutlich ausgesprochen wird als dass ich von nichts weiß und liebe Geschwister vergeblich warten. Habt den Mut, Euren Wunsch nach Besuch zu sagen. So können wir manchen Frust vermeiden! Ich freue mich auf die Begegnungen!

Angedacht - September

Liebe Leserin, lieber Leser,

es gibt sie, diese Verse, über die ich immer wieder stolpere! Ob es sie auch in Ihrem/ Deinem Leben gibt, weiß ich nicht. Aber mich fasziniert es immer wieder, wenn bestimmte Verse mir zu bestimmten Zeiten meines Lebens über den Weg kommen. Immer im Sommer ist die Zeit, in der Umbrüche in meinem Leben gewesen sind. Pastorin Bärbel Krohn-Blaschke1996 zum Beispiel wurde ich im Sommer aus dem Vikariat verabschiedet. Und es war der 9. Sonntag nach Trinitatis, zu dem der Wochenspruch gehört „Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man umso mehr fordern.“ (Lukas 12, 48) Damals war dieser Vers mir Trost und Herausforderung zugleich, gehörte ich doch zu den ersten fünf Vikaren in der Oldenburgischen Kirche, von denen nur 3 eine Stelle bekommen haben. Und ich hatte keine in Aussicht. So war mir der Vers Zuspruch und Herausforderung, dass bei all dem, was mir an Gaben anvertraut ist, die Zeit kommen wird, in der wieder viel gefordert werden wird.

Kontakt

EmK Neuschoo
Bärbel Krohn-Blaschke
Franz-Klüsner-Weg 7
26487 Neuschoo

Telefon: 04975 504
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok